Unter­nehmen im Bündnis
Wir gehen mit: IN FÜHRUNG

HENRIETTE REKER

Oberbürgermeisterin der Stadt Köln I Stadt Köln

Wir müssen Wissen, Potential und Talente von Frauen nutzen und fördern, um ihre Beteiligung in allen Führungs­ebenen zu verstärken. Dies trägt zur Chancen­gleichheit, zum wirtschaft­lichen Unternehmens­erfolg und zu mehr Wohlstand des Standortes bei.

Das oberste Management zahlreicher Kölner Unternehmen hat dies erkannt. Sie wollen Frauen wie Männern die gleichen Entwicklungs­möglich­keiten bieten, ihre Strukturen verändern und einen Wandel in ihrer Organisation und ihrer Kultur vollziehen. Ich freue mich sehr, dass dieser Prozess jetzt im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG aktiv betrieben wird. Mit der Positionierung MIT FRAUEN IN FÜHRUNG setzen wir gemeinsam ein klares Zeichen für Köln und im gesellschaftli­chen Diskurs. All das braucht es, um Gleich­berech­ti­gung zu leben und MIT Frauen den Wandel von Arbeitswelt, Gesellschaft und Köln zu gestalten.

HENRIETTE REKER
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

www.stadt-koeln.de

TOM BUHROW I EVA-MARIA MICHEL

WDR-Intendant I Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

Der WDR verfolgt seit vielen Jahren ambitionierte Ziele in Sachen Gleichstellung. Zur Förderung unserer Mitarbeiterinnen haben wir bereits zahlreiche Instrumente konzipiert, die wir kontinuierlich fortentwickeln. Und der Erfolg ist sichtbar: Die Geschäftsleitung des WDR ist seit einigen Jahren paritätisch besetzt. Auch im Hörfunk und Fernsehen liegt der Anteil der weiblichen Führungskräfte bereits deutlich über 40 Prozent. Wir glauben, dass sich durch den unternehmerischen Austausch im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜH­RUNG die vielfältigen Potentiale der Mitarbeiterinnen noch nach­haltiger unterstützen lassen und freuen uns daher besonders, den Start des Bündnisses aktiv zu begleiten.

TOM BUHROW
WDR-Intendant I WDR

EVA-MARIA MICHEL
Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

www.wdr.de

Roland Siller

Vorsitzender der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungs­gesellschaft mbH

Für die DEG als Arbeitgeberin und für mich persönlich sind Chancen­gleichheit und Gender­gerechtigkeit zentrale Anliegen. Daher engagieren wir uns für und im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Das Cross-Mentoring hat sich als Instrument des voneinander Lernens für die berufliche Weiter­entwicklung bereits vielfach bewährt. Echte Chancen­gleichheit hat jedoch viele Facetten, hier können und wollen wir noch mehr erreichen.

ROLAND SILLER
Vorsitzender der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

www.deginvest.de

Roland Kern

Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

Die Delvag Versicherungs-AG und ihre Tochtergesellschaft Albatros Versicherungsdienste GmbH engagieren sich aktiv im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Ich bin fest davon überzeugt, dass es unsere Unternehmen beständig voran bringt, indem wir das Potential unserer weiblichen Führungskräfte entwickeln und nutzen. Ob über die Schaffung von Angeboten, die die Vereinbarkeit von beruflicher Entwicklung und Familie weiter verbessert oder eine noch gezieltere Personalentwicklung. MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, als Ergänzung zu unseren eigenen Maßnahmen, bringt uns wertvolle Impulse und einen sehr guten Austausch über alle Bündnisunternehmen hinweg.

ROLAND KERN
Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

www.delvag.de

JÖRG MERTENS

Geschäftsführer I DuMont Business Information

Unsere Managerinnen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolges und wir sind stolz darauf, dass wir in den letzten Jahren viele neue Führungspositionen mit Top-Kandidatinnen besetzen konnten. Unser Markt sind Fachmedien, Daten und Technologien – abstrakte Felder, die sich in einem ständigen Wandel befinden und besondere Herausforderungen an unser Recruiting und die Personalentwicklung stellen. Daher ist es uns sehr wichtig ein Teil eines Netzwerkes zu sein, das zukunftsgerichtetes, chancengleiches, familienorientiertes und diverses Arbeiten gemeinsam mit uns fördert.

JÖRG MERTENS
Geschäftsführer I DuMont Business Information

www.dumont.de

FRANK BAUER

Geschäftsführer I Eurowings

Wir freuen uns sehr, Teil des Bündnisses „Mit Frauen in Führung“ zu sein. Un­se­re Mit­arbeite­rinnen pro­fi­tie­ren in vieler­lei Hin­sicht von den An­ge­bo­ten des Netz­werks und dem Aus­tausch mit Unterneh­men in der Re­gi­on. Und auch für uns als Unterneh­men erge­ben sich durch den Aus­tausch vie­le gu­te Ansatz­punk­te, um die An­zahl von Frau­en in Führungs­po­si­ti­onen deut­lich zu erhöhen.

FRANK BAUER
Geschäftsführer I Eurowings

www.eurowings.com

MARTINA WÜRKER

Geschäftsführerin I Jobcenter Köln

Vielfalt in der Führung beeinflusst die Kultur im Unternehmen positiv. Wir setzen auf die Kompetenzen unserer Mitarbeiter*innen; selbstverständlich sind für uns dabei Frauen in der Führung. Das Cross Mentoring „Mit Frauen in Führung“ stärkt unsere Haltung und bereichert uns. Gerne teile ich unsere Erfahrung und lerne im Bündnis von anderen Unternehmen.

MARTINA WÜRKER
Geschäftsführerin I Jobcenter Köln

www.jobcenterkoeln.de

DR. DANIELA BÜCHEL

Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

Als einer der größten Arbeitgeber Deutschlands freut es die REWE Group als Kölner Unternehmen besonders, sich im Bündnis FRAUEN IN FÜHRUNG zu engagieren. Mit Initiativen wie dem Dialog „women@REWE“, bei dem wir über Rahmenbedingungen für das berufliche Weiterkommen unserer Mitarbeiterinnen diskutiert haben, schaffen wir ein Bewusstsein für Chancengleichheit. Als wichtigen Eckpfeiler sehen wir dabei die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben. Dafür wurden unsere Zentralstandorte und mehr als 2.400 REWE-Märkte vom audit berufundfamilie zertifiziert.

DR. DANIELA BÜCHEL
Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

www.rewe-group.com

ULRICH VOIGT

Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

Wir wünschen uns deutlich mehr Frauen in Führungspositionen. Deswegen wollen wir das Potenzial unserer gut ausgebildeten und hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen stärken und weiterentwickeln. Wir verwenden einen breiten Mix an Maßnahmen. Das Cross Mentoring-Programm gehört hier zu den wirksamsten Instrumenten. Denn es ist effizient organisiert und geführt und bietet viele Vorteile für die persönliche Entwicklung. Die Mentees können im vertrauensvollen Austausch mit Mentorin oder Mentor ihre Stärken und Fähigkeiten reflektieren und ihr Selbstbewusstsein stärken; sie machen sich sichtbar. Netzwerken wird für die Mentees zur Selbstverständlichkeit und erfährt viel Wertschätzung. Auch die Mentorinnen und Mentoren gewinnen neue Erkenntnisse hinzu.

Kurzum: Das Cross Mentoring-Programm im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG ist für uns alle ein Gewinn – für die Mentees, die Mentorinnen und Mentoren und die Unternehmen.

ULRICH VOIGT
Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

www.sparkasse-koelnbonn.de

CHRISTIAN SCHMALZL

COO I Ströer

Um Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich weiterzuentwickeln, bedarf es einer besonders robusten Firmen-Kultur: Ein ausbalanciertes Verhältnis von Frauen und Männern ist eine wesentliche Grundlage dafür.

CHRISTIAN SCHMALZL
COO I Ströer

www.stroeer.com

Prof. Dr. Horst Kierdorf

Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH gehen MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil …

beste Medizin die besten Fachkräfte in der Medizin, Pflege und Verwaltung benötigt

Vielfalt in der Führungsebene Grundlage für gute Entscheidungen ist

es selbstverständlich sein sollte, dass Frauen Führungsaufgaben übernehmen

wir ein attraktiver Arbeitgeber für Frauen, Männer, Mütter, Väter, … sein wollen

PROF. DR. HORST KIERDORF
Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

www.kliniken-koeln.de

Jutta Weidenfeller

Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

Die Kreissparkasse Köln geht mit Frauen in Führung. Wir sind davon überzeugt, dass in einer schnelllebigen und komplexen Welt die anstehenden Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, zu durchdenken und zu beurteilen sind. Frauen und ihre Potenziale sind dabei unverzichtbar. Inzwischen arbeiten fast 40% unserer Mitarbeiterinnen in Führungspositionen. Diesen Anteil möchten wir gerne weiter steigern. Cross-Mentoring ist ein Baustein für Wissens-, Erfahrungs- und Ideenaustausch, der die Kompetenzen erweitert.

JUTTA WEIDENFELLER
Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

www.ksk-koeln.de/

Uwe Schöpe

Personalvorstand und Arbeitsdirektor I Zurich Gruppe Deutschland

Wir sind davon überzeugt, dass vielfältige Teams bessere Entscheidungen treffen und so den Unternehmenserfolg positiv beeinflussen. Der Beitritt der Zurich Gruppe Deutschland zum Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG sowie dem Cross-Mentoring Programm ist ein Baustein zur Stärkung von Frauen in unserer Organisation. Es geht darum, voneinander und miteinander zu lernen – mit dem Ziel, karriere-motivierten Frauen wie Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und sie darin zu unterstützen.

UWE SCHÖPE
Personalvorstand und Arbeitsdirektor I Zurich Gruppe Deutschland

https://www.zurich.de/

Thomas Schultz-Homberg

CEO I Kölner Stadt-Anzeiger Medien

Chancengleichheit ist ein handfester wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Für die aktuellen Herausforderungen in der digitalen Transformation benötigen wir neben fachlichem Knowhow auch und insbesondere Gender-Expertise. Unser Ziel: Diversität an Schlüsselpositionen und Frauen in Führung noch mehr zur selbstverständlichen Normalität machen. MIT FRAUEN IN FÜHRUNG ist für uns in diesem Zusammenhang ein wichtiger Impulsgeber.

THOMAS SCHULTZ-HOMBERG
CEO I Kölner Stadt-Anzeiger Medien

https://www.ksta.de/

Dr. Nicolas Wiedmann

Chief Executive Officer I Siegwerk

Ich bin davon überzeugt, dass Vielfalt und Inklusion die Motoren eines jeden guten Teams sind. Mit ihren vielfältigen Perspektiven ermöglichen divers aufgestellte Teams nicht nur disruptives Denken, sondern auch eine ausgewogenere Entscheidungsfindung. Aus diesem Grund setze ich mich persönlich für mehr Diversität in unserem Unternehmen und dabei gezielt für mehr Frauen in Führungspositionen ein. Denn als eine klassisch eher männlich dominierte Branche, braucht die Druckindustrie dringend mehr Frauenpower und zwar auf allen Ebenen.

Dr. NICOLAS WIEDMANN
Chief Executive Officer I Siegwerk

https://www.siegwerk.com/de

  • scroll down
  • scroll up

Wir müssen Wissen, Potential und Talente von Frauen nutzen und fördern, um ihre Beteiligung in allen Führungs­ebenen zu verstärken. Dies trägt zur Chancen­gleichheit, zum wirtschaft­lichen Unternehmens­erfolg und zu mehr Wohlstand des Standortes bei.

Das oberste Management zahlreicher Kölner Unternehmen hat dies erkannt. Sie wollen Frauen wie Männern die gleichen Entwicklungs­möglich­keiten bieten, ihre Strukturen verändern und einen Wandel in ihrer Organisation und ihrer Kultur vollziehen. Ich freue mich sehr, dass dieser Prozess jetzt im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG aktiv betrieben wird. Mit der Positionierung MIT FRAUEN IN FÜHRUNG setzen wir gemeinsam ein klares Zeichen für Köln und im gesellschaftli­chen Diskurs. All das braucht es, um Gleich­berech­ti­gung zu leben und MIT Frauen den Wandel von Arbeitswelt, Gesellschaft und Köln zu gestalten.

HENRIETTE REKER
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

www.stadt-koeln.de

Der WDR verfolgt seit vielen Jahren ambitionierte Ziele in Sachen Gleichstellung. Zur Förderung unserer Mitarbeiterinnen haben wir bereits zahlreiche Instrumente konzipiert, die wir kontinuierlich fortentwickeln. Und der Erfolg ist sichtbar: Die Geschäftsleitung des WDR ist seit einigen Jahren paritätisch besetzt. Auch im Hörfunk und Fernsehen liegt der Anteil der weiblichen Führungskräfte bereits deutlich über 40 Prozent. Wir glauben, dass sich durch den unternehmerischen Austausch im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜH­RUNG die vielfältigen Potentiale der Mitarbeiterinnen noch nach­haltiger unterstützen lassen und freuen uns daher besonders, den Start des Bündnisses aktiv zu begleiten.

TOM BUHROW
WDR-Intendant I WDR

EVA-MARIA MICHEL
Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

www.wdr.de

Für die DEG als Arbeitgeberin und für mich persönlich sind Chancen­gleichheit und Gender­gerechtigkeit zentrale Anliegen. Daher engagieren wir uns für und im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Das Cross-Mentoring hat sich als Instrument des voneinander Lernens für die berufliche Weiter­entwicklung bereits vielfach bewährt. Echte Chancen­gleichheit hat jedoch viele Facetten, hier können und wollen wir noch mehr erreichen.

ROLAND SILLER
Vorsitzender der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

www.deginvest.de

Die Delvag Versicherungs-AG und ihre Tochtergesellschaft Albatros Versicherungsdienste GmbH engagieren sich aktiv im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Ich bin fest davon überzeugt, dass es unsere Unternehmen beständig voran bringt, indem wir das Potential unserer weiblichen Führungskräfte entwickeln und nutzen. Ob über die Schaffung von Angeboten, die die Vereinbarkeit von beruflicher Entwicklung und Familie weiter verbessert oder eine noch gezieltere Personalentwicklung. MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, als Ergänzung zu unseren eigenen Maßnahmen, bringt uns wertvolle Impulse und einen sehr guten Austausch über alle Bündnisunternehmen hinweg.

ROLAND KERN
Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

www.delvag.de

Unsere Managerinnen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolges und wir sind stolz darauf, dass wir in den letzten Jahren viele neue Führungspositionen mit Top-Kandidatinnen besetzen konnten. Unser Markt sind Fachmedien, Daten und Technologien – abstrakte Felder, die sich in einem ständigen Wandel befinden und besondere Herausforderungen an unser Recruiting und die Personalentwicklung stellen. Daher ist es uns sehr wichtig ein Teil eines Netzwerkes zu sein, das zukunftsgerichtetes, chancengleiches, familienorientiertes und diverses Arbeiten gemeinsam mit uns fördert.

JÖRG MERTENS
Geschäftsführer I DuMont Business Information

www.dumont.de

Wir freuen uns sehr, Teil des Bündnisses „Mit Frauen in Führung“ zu sein. Un­se­re Mit­arbeite­rinnen pro­fi­tie­ren in vieler­lei Hin­sicht von den An­ge­bo­ten des Netz­werks und dem Aus­tausch mit Unterneh­men in der Re­gi­on. Und auch für uns als Unterneh­men erge­ben sich durch den Aus­tausch vie­le gu­te Ansatz­punk­te, um die An­zahl von Frau­en in Führungs­po­si­ti­onen deut­lich zu erhöhen.

FRANK BAUER
Geschäftsführer I Eurowings

www.eurowings.com

Vielfalt in der Führung beeinflusst die Kultur im Unternehmen positiv. Wir setzen auf die Kompetenzen unserer Mitarbeiter*innen; selbstverständlich sind für uns dabei Frauen in der Führung. Das Cross Mentoring „Mit Frauen in Führung“ stärkt unsere Haltung und bereichert uns. Gerne teile ich unsere Erfahrung und lerne im Bündnis von anderen Unternehmen.

MARTINA WÜRKER
Geschäftsführerin I Jobcenter Köln

www.jobcenterkoeln.de

Als einer der größten Arbeitgeber Deutschlands freut es die REWE Group als Kölner Unternehmen besonders, sich im Bündnis FRAUEN IN FÜHRUNG zu engagieren. Mit Initiativen wie dem Dialog „women@REWE“, bei dem wir über Rahmenbedingungen für das berufliche Weiterkommen unserer Mitarbeiterinnen diskutiert haben, schaffen wir ein Bewusstsein für Chancengleichheit. Als wichtigen Eckpfeiler sehen wir dabei die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben. Dafür wurden unsere Zentralstandorte und mehr als 2.400 REWE-Märkte vom audit berufundfamilie zertifiziert.

DR. DANIELA BÜCHEL
Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

www.rewe-group.com

Wir wünschen uns deutlich mehr Frauen in Führungspositionen. Deswegen wollen wir das Potenzial unserer gut ausgebildeten und hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen stärken und weiterentwickeln. Wir verwenden einen breiten Mix an Maßnahmen. Das Cross Mentoring-Programm gehört hier zu den wirksamsten Instrumenten. Denn es ist effizient organisiert und geführt und bietet viele Vorteile für die persönliche Entwicklung. Die Mentees können im vertrauensvollen Austausch mit Mentorin oder Mentor ihre Stärken und Fähigkeiten reflektieren und ihr Selbstbewusstsein stärken; sie machen sich sichtbar. Netzwerken wird für die Mentees zur Selbstverständlichkeit und erfährt viel Wertschätzung. Auch die Mentorinnen und Mentoren gewinnen neue Erkenntnisse hinzu.

Kurzum: Das Cross Mentoring-Programm im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG ist für uns alle ein Gewinn – für die Mentees, die Mentorinnen und Mentoren und die Unternehmen.

ULRICH VOIGT
Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

www.sparkasse-koelnbonn.de

Um Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich weiterzuentwickeln, bedarf es einer besonders robusten Firmen-Kultur: Ein ausbalanciertes Verhältnis von Frauen und Männern ist eine wesentliche Grundlage dafür.

CHRISTIAN SCHMALZL
COO I Ströer

www.stroeer.com

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH gehen MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil …

beste Medizin die besten Fachkräfte in der Medizin, Pflege und Verwaltung benötigt

Vielfalt in der Führungsebene Grundlage für gute Entscheidungen ist

es selbstverständlich sein sollte, dass Frauen Führungsaufgaben übernehmen

wir ein attraktiver Arbeitgeber für Frauen, Männer, Mütter, Väter, … sein wollen

PROF. DR. HORST KIERDORF
Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

www.kliniken-koeln.de

Die Kreissparkasse Köln geht mit Frauen in Führung. Wir sind davon überzeugt, dass in einer schnelllebigen und komplexen Welt die anstehenden Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, zu durchdenken und zu beurteilen sind. Frauen und ihre Potenziale sind dabei unverzichtbar. Inzwischen arbeiten fast 40% unserer Mitarbeiterinnen in Führungspositionen. Diesen Anteil möchten wir gerne weiter steigern. Cross-Mentoring ist ein Baustein für Wissens-, Erfahrungs- und Ideenaustausch, der die Kompetenzen erweitert.

JUTTA WEIDENFELLER
Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

www.ksk-koeln.de/

Wir sind davon überzeugt, dass vielfältige Teams bessere Entscheidungen treffen und so den Unternehmenserfolg positiv beeinflussen. Der Beitritt der Zurich Gruppe Deutschland zum Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG sowie dem Cross-Mentoring Programm ist ein Baustein zur Stärkung von Frauen in unserer Organisation. Es geht darum, voneinander und miteinander zu lernen – mit dem Ziel, karriere-motivierten Frauen wie Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und sie darin zu unterstützen.

UWE SCHÖPE
Personalvorstand und Arbeitsdirektor I Zurich Gruppe Deutschland

https://www.zurich.de/

Chancengleichheit ist ein handfester wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Für die aktuellen Herausforderungen in der digitalen Transformation benötigen wir neben fachlichem Knowhow auch und insbesondere Gender-Expertise. Unser Ziel: Diversität an Schlüsselpositionen und Frauen in Führung noch mehr zur selbstverständlichen Normalität machen. MIT FRAUEN IN FÜHRUNG ist für uns in diesem Zusammenhang ein wichtiger Impulsgeber.

THOMAS SCHULTZ-HOMBERG
CEO I Kölner Stadt-Anzeiger Medien

https://www.ksta.de/

Ich bin davon überzeugt, dass Vielfalt und Inklusion die Motoren eines jeden guten Teams sind. Mit ihren vielfältigen Perspektiven ermöglichen divers aufgestellte Teams nicht nur disruptives Denken, sondern auch eine ausgewogenere Entscheidungsfindung. Aus diesem Grund setze ich mich persönlich für mehr Diversität in unserem Unternehmen und dabei gezielt für mehr Frauen in Führungspositionen ein. Denn als eine klassisch eher männlich dominierte Branche, braucht die Druckindustrie dringend mehr Frauenpower und zwar auf allen Ebenen.

Dr. NICOLAS WIEDMANN
Chief Executive Officer I Siegwerk

https://www.siegwerk.com/de

Wir müssen Wissen, Potential und Talente von Frauen nutzen und fördern, um ihre Beteiligung in allen Führungsebenen zu ... >

HENRIETTE REKER
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

www.stadt-koeln.de

Der WDR
verfolgt seit ...
>

TOM BUHROW
WDR-Intendant I WDR

EVA-MARIA MICHEL
Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

www.wdr.de

Für die DEG als Arbeit­geberin und für mich persönlich sind Chancen­gleichheit und Gender­gerechtigkeit zentrale Anliegen. Daher ... >

Roland Siller
Vorsitzender der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungs­gesellschaft mbH

www.deginvest.de

Die Delvag Versicherungs-AG und ihre Tochtergesellschaft Albatros Versicherungsdienste GmbH engagieren sich aktiv im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG.>

Roland Kern
Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

www.delvag.de

Unsere Managerinnen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolges ... >

JÖRG MERTENS
Geschäftsführer I DuMont Business Information

www.dumont.de

Wir freuen uns sehr, Teil des Bündnisses „Mit Frauen in Führung“ zu sein. Unsere... >

FRANK BAUER
Geschäftsführer I Eurowings

www.eurowings.com

Vielfalt in der Führung beeinflusst die Kultur im Unternehmen positiv. Wir setzen auf die Kompetenzen unserer Mitarbeiter*innen... >

MARTINA WÜRKER
Geschäftsführerin I Jobcenter Köln

www.jobcenterkoeln.de

Als einer der grössten Arbeitgeber Deutschlands freut es die REWE Group als Kölner Unternehmen besonders, ... >

DR. DANIELA BÜCHEL
Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

www.rewe-group.com

Wir wünschen uns deutlich mehr Frauen in Führungspositionen. ... >

ULRICH VOIGT
Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

www.sparkasse-koelnbonn.de

Um Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich weiterzuentwickeln, ... >

CHRISTIAN SCHMALZL
COO I Ströer

www.stroeer.com

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH gehen MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil ... >

PROF. DR. HORST KIERDORF
Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

www.kliniken-koeln.de

Die Kreissparkasse Köln geht mit Frauen in Führung. Wir sind davon überzeugt, dass ... >

JUTTA WEIDENFELLER
Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

www.ksk-koeln.de

Wir sind davon überzeugt, dass vielfältige Teams bessere Entscheidungen treffen ... >

UWE SCHÖPE
Personalvorstand und Arbeitsdirektor I Zurich Gruppe Deutschland

https://www.zurich.de/

Chancengleichheit ist ein handfester wirtschaftlicher Erfolgsfaktor ... >

THOMAS SCHULTZ-HOMBERG
CEO I Kölner Stadt-Anzeiger Medien

https://www.ksta.de/

Ich bin davon überzeugt, dass Vielfalt und Inklusion die Motoren eines jeden guten Teams sind... >

Dr. NICOLAS WIEDMANN
Chief Executive Officer I Siegwerk

https://www.siegwerk.com/de

Wir verwenden Cookies zur bestmöglichen Nutzung unserer Webseite. - Weitere Informationen -

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close