Unter­nehmen im Bündnis
Wir gehen mit: IN FÜHRUNG

HENRIETTE REKER

Oberbürgermeisterin der Stadt Köln I Stadt Köln

Wir müssen Wissen, Potential und Talente von Frauen nutzen und fördern, um ihre Beteiligung in allen Führungs­ebenen zu verstärken. Dies trägt zur Chancen­gleichheit, zum wirtschaft­lichen Unternehmens­erfolg und zu mehr Wohlstand des Standortes bei.

Das oberste Management zahlreicher Kölner Unternehmen hat dies erkannt. Sie wollen Frauen wie Männern die gleichen Entwicklungs­möglich­keiten bieten, ihre Strukturen verändern und einen Wandel in ihrer Organisation und ihrer Kultur vollziehen. Ich freue mich sehr, dass dieser Prozess jetzt im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG aktiv betrieben wird. Mit der Positionierung MIT FRAUEN IN FÜHRUNG setzen wir gemeinsam ein klares Zeichen für Köln und im gesellschaftli­chen Diskurs. All das braucht es, um Gleich­berech­ti­gung zu leben und MIT Frauen den Wandel von Arbeitswelt, Gesellschaft und Köln zu gestalten.

HENRIETTE REKER
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

www.stadt-koeln.de

TOM BUHROW I EVA-MARIA MICHEL

WDR-Intendant I Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

Der WDR verfolgt seit vielen Jahren ambitionierte Ziele in Sachen Gleichstellung. Zur Förderung unserer Mitarbeiterinnen haben wir bereits zahlreiche Instrumente konzipiert, die wir kontinuierlich fortentwickeln. Und der Erfolg ist sichtbar: Die Geschäftsleitung des WDR ist seit einigen Jahren paritätisch besetzt. Auch im Hörfunk und Fernsehen liegt der Anteil der weiblichen Führungskräfte bereits deutlich über 40 Prozent. Wir glauben, dass sich durch den unternehmerischen Austausch im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜH­RUNG die vielfältigen Potentiale der Mitarbeiterinnen noch nach­haltiger unterstützen lassen und freuen uns daher besonders, den Start des Bündnisses aktiv zu begleiten.

TOM BUHROW
WDR-Intendant I WDR

EVA-MARIA MICHEL
Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

www.wdr.de

BRUNO WENN

Sprecher der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

Die DEG geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil wir davon überzeugt sind, dass Frauen in der Führung einen Unterschied machen. Daher ist für uns Diversität und Gleichstellung der Geschlechter Teil unserer Unternehmenskultur. Wir haben mit einem Anteil von einem Drittel von Frauen in Führungspositionen schon viel erreicht.

Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern gezielt das Potenzial von Frauen in der Führung heben. Als Sprecher der Geschäftsführung unterstütze ich die Karrieren von Frauen. Und das Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG wird uns dabei helfen, die Karriereentwicklung von Frauen durch Mentoringprogramme noch konsequenter unterstützen zu können.

BRUNO WENN
Sprecher der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

www.deginvest.de

Frank Hülsmann

Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

Die Delvag Versicherungs-AG unterstützt das Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Ich bin fest davon überzeugt, dass es unser Unternehmen voran bringt, wenn wir die Vereinbarkeit von beruflicher Entwicklung und Familie insbesondere für unsere Frauen in Führungspositionen weiter verbessern. Hier setzt MIT FRAUEN IN FÜHRUNG an: Ob firmenübergreifendes Mentoring oder Weiterentwicklung der Personalinstrumente – im Mittelpunkt stehen der übergreifende Austausch von Erfahrungen, der Wechsel von Perspektiven und die Unterstützung der weiblichen Führungskräfte auf ihrem Weg. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit!

Frank Hülsmann
Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

www.delvag.de

DR. FRANK HENSEL

Diözesan-Caritasdirektor I Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.

Der Caritas-Verband geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil …

es selbstverständlich und häufig sein sollte, dass Frauen Führungspositionen innehaben.

Führungskultur einfach besser wird, wenn Frauen und Männer das gemeinsam machen.

der Austausch über Führungsaufgaben und -rollen mit anderen Branchen die Qualität der Organisation steigert.

es Bewusstsein und Entschiedenheit braucht, um Frauen gleichberechtigt in Top-Positionen anzutreffen.

DR. FRANK HENSEL
Diözesan-Caritasdirektor
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.

www.caritasnet.de

OLIVER SENGLING

Leiter Personal Management I DuMont Mediengruppe

Diskutiert wird doch schon lange, wie der Weg für Frauen in Führungspositionen geebnet werden kann. Die Unternehmen sind gefordert, Strukturen zu schaffen, die es Frauen jenseits einer Quote ermöglichen, in Führungspositionen zu gelangen und diese erfolgreich auszukleiden. Cross Mentoring ist für mich ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

OLIVER SENGLING
Leiter Personal Management I DuMont Mediengruppe

www.dumont.de

DR. JÖRG BEISSEL

Geschäftsführer I Eurowings

Diverse Teams, die unterschiedliche Erfahrungshintergründe in das Unternehmen einbringen, sind ein zentraler, langfristiger Erfolgsfaktor. Für mich persönlich wie auch für Führungskräfte auf allen Ebenen ist es daher zentrales Anliegen, die Diversität im Unternehmen sicherzustellen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die systematische Förderung von Frauen in Führungspositionen. Deshalb engagiert sich die Eurowings Gruppe beim Kölner Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG.

DR. JÖRG BEISSEL
Geschäftsführer I Eurowings

www.eurowings.com

ROLF DOMNING

Stadtsuperintendent I Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Zugegeben – es war nicht immer so, aber Frauen in Führungspositionen, auch Frauen im Talar, gehören in der evangelischen Kirche schon seit vielen Jahren zu einem vertrauten Bild. Auf allen Ebenen unserer Kirche sind wir noch nicht so weit, aber wir werden immer besser. In einer modernen und lebensnahen Kirche tragen Frauen und Männer gleichermaßen Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft, für Gleichberechtigung, Teilhabe und Nächstenliebe. Dafür lohnt es sich einzutreten, denn Frauen bringen neue Perspektiven, neue Leitungsstile, neue Ideen!

ROLF DOMNING
Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region

www.kirche-koeln.de

 

OLAF WAGNER

Geschäftsführer I Jobcenter Köln

Das Jobcenter Köln beteiligt sich an dem Programm „Mit Frauen in Führung“, weil es unternehmerisch gewinnbringend ist, die Kompetenzen und Perspektiven von Frauen in der Steuerung zu nutzen. Die Zukunft wird von Frauen und Männern gestaltet. Das kann in der Führung von Unternehmen, Behörden und Projekten nicht anders sein.

OLAF WAGNER
Geschäftsführer I Jobcenter Köln

www.jobcenterkoeln.de

MICHAEL GARVENS

Vorsitzender der Geschäftsführung I Köln Bonn Airport

Der Köln Bonn Airport geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil immer noch wesentlich weniger Frauen als Männer Führungspositionen bekleiden, obwohl die dafür so wichtige Sozial- und Führungskompetenz bei Frauen oft sehr ausgeprägt ist. In einem Mentoring-System profitieren die Beteiligten von den praktischen Erfahrungen anderer und lernen so im vertrauensvollen Austausch Dinge, die in keiner Fachliteratur vermittelt werden.

MICHAEL GARVENS
Vorsitzender der Geschäftsführung I Köln Bonn Airport

www.koeln-bonn-airport.de

DR. DANIELA BÜCHEL

Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

Als einer der größten Arbeitgeber Deutschlands freut es die REWE Group als Kölner Unternehmen besonders, sich im Bündnis FRAUEN IN FÜHRUNG zu engagieren. Mit Initiativen wie dem Dialog „women@REWE“, bei dem wir über Rahmenbedingungen für das berufliche Weiterkommen unserer Mitarbeiterinnen diskutiert haben, schaffen wir ein Bewusstsein für Chancengleichheit. Als wichtigen Eckpfeiler sehen wir dabei die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben. Dafür wurden unsere Zentralstandorte und mehr als 2.400 REWE-Märkte vom audit berufundfamilie zertifiziert.

DR. DANIELA BÜCHEL
Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

www.rewe-group.com

ARTUR GRZESIEK

Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

Frauen sind auch im 21. Jahrhundert trotz bester Qualifikationen in Fach- und Führungspositionen unterrepräsentiert. Sie wollen mehr Wertschätzung, Sichtbarkeit und Einfluss. Als attraktiver und wirtschaftlich handelnder Arbeitgeber setzen wir seit vielen Jahren auf einen Mix an Maßnahmen, um dieses starke Potenzial zu fördern und besser zu nutzen. Im Rahmen unserer Personalstrategien und unseres Frauenförderplanes verfolgen wir entsprechend ambitionierte Ziele. „Mit Frauen in Führung“ ist ein weiterer Meilenstein, um diese noch stringenter zu erreichen.

ARTUR GRZESIEK
Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

www.sparkasse-koelnbonn.de

CHRISTIAN SCHMALZL

COO I Ströer

Um Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich weiterzuentwickeln, bedarf es einer besonders robusten Firmen-Kultur: Ein ausbalanciertes Verhältnis von Frauen und Männern ist eine wesentliche Grundlage dafür.

CHRISTIAN SCHMALZL
COO I Ströer

www.stroeer.com

Prof. Dr. Horst Kierdorf

Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH gehen MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil …

beste Medizin die besten Fachkräfte in der Medizin, Pflege und Verwaltung benötigt

Vielfalt in der Führungsebene Grundlage für gute Entscheidungen ist

es selbstverständlich sein sollte, dass Frauen Führungsaufgaben übernehmen

wir ein attraktiver Arbeitgeber für Frauen, Männer, Mütter, Väter, … sein wollen

PROF. DR. HORST KIERDORF
Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

www.kliniken-koeln.de

Jutta Weidenfeller

Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

Die Kreissparkasse Köln geht mit Frauen in Führung. Wir sind davon überzeugt, dass in einer schnelllebigen und komplexen Welt die anstehenden Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, zu durchdenken und zu beurteilen sind. Frauen und ihre Potenziale sind dabei unverzichtbar. Inzwischen arbeiten fast 40% unserer Mitarbeiterinnen in Führungspositionen. Diesen Anteil möchten wir gerne weiter steigern. Cross-Mentoring ist ein Baustein für Wissens-, Erfahrungs- und Ideenaustausch, der die Kompetenzen erweitert.

JUTTA WEIDENFELLER
Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

www.ksk-koeln.de/

  • scroll down
  • scroll up

Wir müssen Wissen, Potential und Talente von Frauen nutzen und fördern, um ihre Beteiligung in allen Führungs­ebenen zu verstärken. Dies trägt zur Chancen­gleichheit, zum wirtschaft­lichen Unternehmens­erfolg und zu mehr Wohlstand des Standortes bei.

Das oberste Management zahlreicher Kölner Unternehmen hat dies erkannt. Sie wollen Frauen wie Männern die gleichen Entwicklungs­möglich­keiten bieten, ihre Strukturen verändern und einen Wandel in ihrer Organisation und ihrer Kultur vollziehen. Ich freue mich sehr, dass dieser Prozess jetzt im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG aktiv betrieben wird. Mit der Positionierung MIT FRAUEN IN FÜHRUNG setzen wir gemeinsam ein klares Zeichen für Köln und im gesellschaftli­chen Diskurs. All das braucht es, um Gleich­berech­ti­gung zu leben und MIT Frauen den Wandel von Arbeitswelt, Gesellschaft und Köln zu gestalten.

HENRIETTE REKER
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

www.stadt-koeln.de

Der WDR verfolgt seit vielen Jahren ambitionierte Ziele in Sachen Gleichstellung. Zur Förderung unserer Mitarbeiterinnen haben wir bereits zahlreiche Instrumente konzipiert, die wir kontinuierlich fortentwickeln. Und der Erfolg ist sichtbar: Die Geschäftsleitung des WDR ist seit einigen Jahren paritätisch besetzt. Auch im Hörfunk und Fernsehen liegt der Anteil der weiblichen Führungskräfte bereits deutlich über 40 Prozent. Wir glauben, dass sich durch den unternehmerischen Austausch im Bündnis MIT FRAUEN IN FÜH­RUNG die vielfältigen Potentiale der Mitarbeiterinnen noch nach­haltiger unterstützen lassen und freuen uns daher besonders, den Start des Bündnisses aktiv zu begleiten.

TOM BUHROW
WDR-Intendant I WDR

EVA-MARIA MICHEL
Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

www.wdr.de

Die DEG geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil wir davon überzeugt sind, dass Frauen in der Führung einen Unterschied machen. Daher ist für uns Diversität und Gleichstellung der Geschlechter Teil unserer Unternehmenskultur. Wir haben mit einem Anteil von einem Drittel von Frauen in Führungspositionen schon viel erreicht.

Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern gezielt das Potenzial von Frauen in der Führung heben. Als Sprecher der Geschäftsführung unterstütze ich die Karrieren von Frauen. Und das Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG wird uns dabei helfen, die Karriereentwicklung von Frauen durch Mentoringprogramme noch konsequenter unterstützen zu können.

BRUNO WENN
Sprecher der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

www.deginvest.de

Die Delvag Versicherungs-AG unterstützt das Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Ich bin fest davon überzeugt, dass es unser Unternehmen voran bringt, wenn wir die Vereinbarkeit von beruflicher Entwicklung und Familie insbesondere für unsere Frauen in Führungspositionen weiter verbessern. Hier setzt MIT FRAUEN IN FÜHRUNG an: Ob firmenübergreifendes Mentoring oder Weiterentwicklung der Personalinstrumente – im Mittelpunkt stehen der übergreifende Austausch von Erfahrungen, der Wechsel von Perspektiven und die Unterstützung der weiblichen Führungskräfte auf ihrem Weg. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit!

Frank Hülsmann
Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

www.delvag.de

Der Caritas-Verband geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil …

es selbstverständlich und häufig sein sollte, dass Frauen Führungspositionen innehaben.

Führungskultur einfach besser wird, wenn Frauen und Männer das gemeinsam machen.

der Austausch über Führungsaufgaben und -rollen mit anderen Branchen die Qualität der Organisation steigert.

es Bewusstsein und Entschiedenheit braucht, um Frauen gleichberechtigt in Top-Positionen anzutreffen.

DR. FRANK HENSEL
Diözesan-Caritasdirektor
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.

www.caritasnet.de

Diskutiert wird doch schon lange, wie der Weg für Frauen in Führungspositionen geebnet werden kann. Die Unternehmen sind gefordert, Strukturen zu schaffen, die es Frauen jenseits einer Quote ermöglichen, in Führungspositionen zu gelangen und diese erfolgreich auszukleiden. Cross Mentoring ist für mich ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

OLIVER SENGLING
Leiter Personal Management I DuMont Mediengruppe

www.dumont.de

Diverse Teams, die unterschiedliche Erfahrungshintergründe in das Unternehmen einbringen, sind ein zentraler, langfristiger Erfolgsfaktor. Für mich persönlich wie auch für Führungskräfte auf allen Ebenen ist es daher zentrales Anliegen, die Diversität im Unternehmen sicherzustellen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die systematische Förderung von Frauen in Führungspositionen. Deshalb engagiert sich die Eurowings Gruppe beim Kölner Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG.

DR. JÖRG BEISSEL
Geschäftsführer I Eurowings

www.eurowings.com

Zugegeben – es war nicht immer so, aber Frauen in Führungspositionen, auch Frauen im Talar, gehören in der evangelischen Kirche schon seit vielen Jahren zu einem vertrauten Bild. Auf allen Ebenen unserer Kirche sind wir noch nicht so weit, aber wir werden immer besser. In einer modernen und lebensnahen Kirche tragen Frauen und Männer gleichermaßen Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft, für Gleichberechtigung, Teilhabe und Nächstenliebe. Dafür lohnt es sich einzutreten, denn Frauen bringen neue Perspektiven, neue Leitungsstile, neue Ideen!

ROLF DOMNING
Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region

www.kirche-koeln.de

 

Das Jobcenter Köln beteiligt sich an dem Programm „Mit Frauen in Führung“, weil es unternehmerisch gewinnbringend ist, die Kompetenzen und Perspektiven von Frauen in der Steuerung zu nutzen. Die Zukunft wird von Frauen und Männern gestaltet. Das kann in der Führung von Unternehmen, Behörden und Projekten nicht anders sein.

OLAF WAGNER
Geschäftsführer I Jobcenter Köln

www.jobcenterkoeln.de

Der Köln Bonn Airport geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil immer noch wesentlich weniger Frauen als Männer Führungspositionen bekleiden, obwohl die dafür so wichtige Sozial- und Führungskompetenz bei Frauen oft sehr ausgeprägt ist. In einem Mentoring-System profitieren die Beteiligten von den praktischen Erfahrungen anderer und lernen so im vertrauensvollen Austausch Dinge, die in keiner Fachliteratur vermittelt werden.

MICHAEL GARVENS
Vorsitzender der Geschäftsführung I Köln Bonn Airport

www.koeln-bonn-airport.de

Als einer der größten Arbeitgeber Deutschlands freut es die REWE Group als Kölner Unternehmen besonders, sich im Bündnis FRAUEN IN FÜHRUNG zu engagieren. Mit Initiativen wie dem Dialog „women@REWE“, bei dem wir über Rahmenbedingungen für das berufliche Weiterkommen unserer Mitarbeiterinnen diskutiert haben, schaffen wir ein Bewusstsein für Chancengleichheit. Als wichtigen Eckpfeiler sehen wir dabei die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben. Dafür wurden unsere Zentralstandorte und mehr als 2.400 REWE-Märkte vom audit berufundfamilie zertifiziert.

DR. DANIELA BÜCHEL
Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

www.rewe-group.com

Frauen sind auch im 21. Jahrhundert trotz bester Qualifikationen in Fach- und Führungspositionen unterrepräsentiert. Sie wollen mehr Wertschätzung, Sichtbarkeit und Einfluss. Als attraktiver und wirtschaftlich handelnder Arbeitgeber setzen wir seit vielen Jahren auf einen Mix an Maßnahmen, um dieses starke Potenzial zu fördern und besser zu nutzen. Im Rahmen unserer Personalstrategien und unseres Frauenförderplanes verfolgen wir entsprechend ambitionierte Ziele. „Mit Frauen in Führung“ ist ein weiterer Meilenstein, um diese noch stringenter zu erreichen.

ARTUR GRZESIEK
Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

www.sparkasse-koelnbonn.de

Um Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich weiterzuentwickeln, bedarf es einer besonders robusten Firmen-Kultur: Ein ausbalanciertes Verhältnis von Frauen und Männern ist eine wesentliche Grundlage dafür.

CHRISTIAN SCHMALZL
COO I Ströer

www.stroeer.com

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH gehen MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil …

beste Medizin die besten Fachkräfte in der Medizin, Pflege und Verwaltung benötigt

Vielfalt in der Führungsebene Grundlage für gute Entscheidungen ist

es selbstverständlich sein sollte, dass Frauen Führungsaufgaben übernehmen

wir ein attraktiver Arbeitgeber für Frauen, Männer, Mütter, Väter, … sein wollen

PROF. DR. HORST KIERDORF
Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

www.kliniken-koeln.de

Die Kreissparkasse Köln geht mit Frauen in Führung. Wir sind davon überzeugt, dass in einer schnelllebigen und komplexen Welt die anstehenden Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, zu durchdenken und zu beurteilen sind. Frauen und ihre Potenziale sind dabei unverzichtbar. Inzwischen arbeiten fast 40% unserer Mitarbeiterinnen in Führungspositionen. Diesen Anteil möchten wir gerne weiter steigern. Cross-Mentoring ist ein Baustein für Wissens-, Erfahrungs- und Ideenaustausch, der die Kompetenzen erweitert.

JUTTA WEIDENFELLER
Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

www.ksk-koeln.de/

Wir müssen Wissen, Potential und Talente von Frauen nutzen und fördern, um ihre Beteiligung in allen Führungsebenen zu ... >

HENRIETTE REKER
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

www.stadt-koeln.de

Der WDR
verfolgt seit ...
>

TOM BUHROW
WDR-Intendant I WDR

EVA-MARIA MICHEL
Stellv. Intendantin und Justiziarin I WDR

www.wdr.de

Die DEG geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil wir davon überzeugt sind, dass... >

Bruno Wenn
Sprecher der Geschäftsführung I DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH

www.deginvest.de

Die Delvag Versicherungs-AG unterstützt das Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG. Ich bin fest davon überzeugt, ... >

Frank Hülsmann
Mitglied des Vorstands I Delvag Versicherungs-AG

www.delvag.de

Der Caritas-Verband geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil ... >

DR. FRANK HENSEL
Diözesan-Caritasdirektor I Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.

www.caritasnet.de

Diskutiert wird doch schon lange, wie der Weg für Frauen in Führungspositionen geebnet ... >

OLIVER SENGLING
Leiter Personal Management I DuMont Mediengruppe

www.dumont.de

Diverse Teams, die unterschiedliche Erfahrungshintergründe in das Unternehmen ... >

DR. JÖRG BEISSEL
Geschäftsführer I Eurowings

www.eurowings.com

Zugegeben – es war nicht immer so, aber Frauen ... >

ROLF DOMNING
Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region

www.kirche-koeln.de

Das Jobcenter Köln beteiligt sich an dem Programm „Mit Frauen in Führung“, weil es unternehmerisch gewinnbringend ... >

OLAF WAGNER
Geschäftsführer I Jobcenter Köln

www.jobcenterkoeln.de

Der Köln Bonn Airport geht MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil ... >

MICHAEL GARVENS
Vorsitzender der Geschäftsführung I Köln Bonn Airport

www.koeln-bonn-airport.de

Als einer der grössten Arbeitgeber Deutschlands freut es die REWE Group als Kölner Unternehmen besonders, ... >

DR. DANIELA BÜCHEL
Bereichsvorstand Handel Deutschland – Ressorts HR I Nachhaltigkeit REWE Group

www.rewe-group.com

Frauen sind auch im 21. Jahrhundert trotz bester Qualifikationen in Fach- und Führungspositionen unterrepräsentiert. ... >

ARTUR GRZESIEK
Vorsitzender des Vorstandes I Sparkasse KölnBonn

www.sparkasse-koelnbonn.de

Um Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich weiterzuentwickeln, ... >

CHRISTIAN SCHMALZL
COO I Ströer

www.stroeer.com

Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH gehen MIT FRAUEN IN FÜHRUNG, weil ... >

PROF. DR. HORST KIERDORF
Klinischer Direktor I Kliniken der Stadt Köln

www.kliniken-koeln.de

Die Kreissparkasse Köln geht mit Frauen in Führung. Wir sind davon überzeugt, dass ... >

JUTTA WEIDENFELLER
Stellv. Mitglied des Vorstands I Kreissparkasse Köln

www.ksk-koeln.de

Wir verwenden Cookies zur bestmöglichen Nutzung unserer Webseite. - Weitere Informationen -

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen